Magnetresonanztomographie

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein modernes bildgebendes Verfahren zur Erstellung anatomisch exakter Aufnahmen des menschlichen Körpers. Unsere Praxis betreibt ein Kernspingerät mit 1,5 Tesla Magnetfeldstärke. Die Untersuchungen erfolgen am Standort des Gerätes im Klinikum Bayreuth.

Die physikalischen Grundlagen des Verfahrens unterscheiden sich deutlich von denjenigen der Computertomographie (CT). Ohne Anwendung von Röntgenstrahlung werden die Bilder durch elektromagnetische Anregung der körpereigenen Wasserstoffprotonen und Verwendung komplizierter, computergestützter Rechenoperationen erstellt.

Patientenvorbereitung

Durch die Einstrahlung elektromagnetischer Impulse kommt es zur typischen Geräuschentwicklung bei der Untersuchung. Diese wird soweit möglich durch Gehörschutzmaßnahmen (Kopfhörer, Ohrstöpsel) abgemildert.

Das MRT Kontrastmittel ist eine Gadoliniumverbindung. Allergische Reaktionen auf das Kontrastmittel kommen in nur sehr seltenen Fällen vor. Vor Anwendung des Kontrastmittels sollte eine höhergradigere Störung der Nierenausscheidungsfunktion vom Hausarzt oder Nephrologen abgeklärt werden. Das Kontrastmittel ist in der Regel besser nierenverträglich als jodhaltige CT- Kontrastmittel.

Bei Patienten mit bestimmten Herzschrittmachertypen und anderen Implantaten bzw. Fremdkörpern (z.B. Cochlea Implantat, Splitterverletzungen, Herzklappen, Aneurysmaclips) ist vor der Untersuchung sicherzustellen ob diese MRT-tauglich sind oder nicht.

Grundsätzlich können mit der MRT alle Körperregionen mit speziellen Spulen untersucht werden. Eine Domäne der MRT ist die Abklärung des zentralen Nervensystems, die Darstellung von Gelenken und Blutgefäßen (MRT-Angiographie) sowie auch das Brustkrebsscreening.

Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie am Tag der Untersuchung oder durch die Praxismitarbeiter bei der Terminvereinbarung. Bei bekannter Platzangst kann die Untersuchung gegebenenfalls nach Gabe eines Beruhigungsmittels durchgeführt werden.

Besonderheiten

Die Praxis bietet insbesondere auch MRT Untersuchungen der weiblichen Brust (Mamma-MRT, Brustkrebsvorsorge) und angiographische MRT Untersuchungen (z.B. bei Verdacht auf arterielle Durchblutungsstörungen) an.

Die Kapazität der Anlage ist auf ein Körpergewicht bis maximal 140 kg begrenzt!

Praxis Dr. med. Göhring

Josephsplatz 8
(Haus Deutscher Ring)
95444 Bayreuth

Tel.: 0921 - 6 46 12
Fax: 0921 - 76 12 21

Kontakt aufnehmen